Critical CSS

Christian Schreiber

Web Performance Consultant

Inhalt

Was ist Critical CSS?

Critical CSS bezeichnet die minimalen CSS-Regeln, die notwendig sind, um die Inhalte des sichtbaren Bereichs (Viewport) einer Webseite korrekt darzustellen. Es handelt sich dabei um den Teil des CSS, der erforderlich ist, damit der Benutzer die Seite möglichst schnell sehen und verwenden kann. Der sichtbare Bereich wird oft auch als above the fold bezeichnet.

Wie funktioniert Critical CSS?

Das Konzept von Critical CSS basiert auf der Idee, nur das CSS, das für den sichtbaren Teil einer Webseite nötig ist, schnell zu laden und zu rendern. Dabei wird der Haupt-CSS-Code in zwei Teile aufgeteilt: das Critical CSS, welches inline in den HTML-Code eingebettet wird, und das restliche CSS, das asynchron nachgeladen wird. Durch die Minimierung des sogenannten „Render Blocking“-Effekts kann die Page Speed deutlich verbessert werden. Wichtig ist dabei, dass die wichtigsten Styles sofort verfügbar sind.

Warum ist Critical CSS wichtig?

Das Einbinden von Critical CSS hilft, die Ladezeiten zu optimieren, indem es den „Render Blocking“-Effekt minimiert. Dadurch kann der Browser schneller mit dem Rendern der Seite beginnen, was zu einer verbesserten Benutzererfahrung führt. Zudem wird die Time to First Paint (TTFP) und die Time to Interactive (TTI) reduziert, was für eine bessere Performance sorgt. Wenn die Styles für den sichtbaren Bereich sofort verfügbar sind, verbessert dies die wahrgenommene Ladezeit erheblich.

Wie wird Critical CSS erstellt?

Um Critical CSS zu erstellen, kann man verschiedene Ansätze und Tools verwenden. Hier sind einige gängige Methoden:

Manuelle Erstellung

Die manuelle Erstellung von Critical CSS erfordert tiefgehende Kenntnisse des CSS und der Struktur der Webseite. Hierbei werden die notwendigen CSS-Regeln identifiziert und extrahiert, die für den sichtbaren Bereich der Seite erforderlich sind. Dabei muss der Entwickler die richtigen file paths und Selektoren genau bestimmen, um die wichtigen Styles zu erfassen.

Automatische Tools

Es gibt zahlreiche Tools, die dabei helfen, Critical CSS automatisch zu generieren. Beispiele sind „Critical“ von Addy Osmani, „Penthouse“ und „CriticalCSS.com“. Diese Tools analysieren die Webseite und extrahieren die notwendigen CSS-Regeln automatisch. Sie verwenden dabei oft JavaScript, um den sichtbaren Bereich der Seite zu ermitteln und das entsprechende CSS zu generieren. Diese Tools sind darauf ausgelegt, den „Render Blocking“-Effekt zu minimieren, indem sie nur die wichtigen Styles für den sichtbaren Bereich extrahieren.

Welche Vorteile bietet die Verwendung von Critical CSS?

Die Implementierung von Critical CSS bringt mehrere Vorteile mit sich:

Schnellere Ladezeiten

Durch die Minimierung der Render-Blocking-Resourcen kann der Browser die Seite schneller anzeigen, was die Ladezeiten erheblich reduziert. Dies führt zu einer verbesserten Page Speed, die für die Nutzererfahrung und SEO wichtig ist. Schneller ladende Seiten, bei denen die wichtigen Styles sofort gerendert werden können, bieten eine deutlich bessere Benutzererfahrung.

Bessere Benutzererfahrung

Benutzer können die Seite schneller sehen und nutzen, was die Wahrscheinlichkeit von Absprüngen reduziert und die Verweildauer erhöht. Ein schnelleres Rendering der wichtigsten Styles sorgt dafür, dass der Benutzer nicht auf eine vollständig gerenderte Seite warten muss.

Verbesserte SEO

Google bewertet die Ladezeit einer Webseite als wichtigen Ranking-Faktor. Schneller ladende Seiten haben daher bessere Chancen, in den Suchergebnissen höher platziert zu werden. Eine gute Page Speed ist somit entscheidend für eine erfolgreiche Suchmaschinenoptimierung. Indem der „Render Blocking“-Effekt minimiert wird, steigt die Wahrscheinlichkeit einer besseren Platzierung in den Suchergebnissen.

Wie kann Critical CSS optimiert werden?

Um das volle Potenzial von Critical CSS auszuschöpfen, sollten einige Optimierungsmethoden beachtet werden:

Vermeidung von Überladung

Critical CSS sollte nur die notwendigen Styles enthalten, um die erste Ansicht der Seite zu rendern. Überladung kann die Vorteile zunichtemachen. Die genaue Identifizierung der benötigten CSS-Regeln für den sichtbaren Bereich ist daher essenziell.

Asynchrones Nachladen

Das restliche CSS, das nicht kritisch ist, sollte asynchron nachgeladen werden, um den Haupt-Thread des Browsers nicht zu blockieren. Dies kann durch das Asynchronous JavaScript and XML (AJAX) Prinzip umgesetzt werden. So wird verhindert, dass nicht kritische Styles den Seitenaufbau blockieren. Beim Asynchronous Nachladen wird der CSS-Code in einen separaten Path ausgelagert, der bei Bedarf abgerufen wird.

Regelmäßige Überprüfung

Da sich der Inhalt und das Layout einer Webseite ändern können, sollte das Critical CSS regelmäßig überprüft und angepasst werden, um sicherzustellen, dass es weiterhin effektiv ist. Die Aktualisierung der file paths und der CSS-Regeln ist dabei besonders wichtig. So wird sichergestellt, dass die richtigen Styles immer verfügbar sind.

Welche Tools gibt es zur Erstellung von Critical CSS?

Es gibt verschiedene Tools und Libraries, die die Erstellung und Implementierung von Critical CSS unterstützen:

Critical von Addy Osmani

Ein Node.js-Tool, das dabei hilft, Critical CSS zu extrahieren und zu integrieren. Es analysiert die Seite und generiert das notwendige CSS für den sichtbaren Bereich. Dieses Tool hilft dabei, den „Render Blocking“-Effekt zu minimieren, indem es die benötigten Styles extrahiert.

Penthouse

Ein weiteres Tool zur Extraktion von Critical CSS, das auch für die Automatisierung von Build-Prozessen verwendet werden kann. Es nutzt eine Headless-Browser-Technologie, um die Seite zu rendern und das Critical CSS zu extrahieren. Penthouse hilft ebenfalls, den „Render Blocking“-Effekt zu verringern, indem es die wichtigen Styles identifiziert und extrahiert.

CriticalCSS.com

Eine Online-Lösung, die es ermöglicht, Critical CSS für jede Webseite zu generieren, indem die URL eingegeben wird. Das Tool verwendet JavaScript, um den sichtbaren Bereich zu analysieren und das entsprechende CSS zu generieren. Es sorgt dafür, dass die wichtigsten Styles für den sichtbaren Bereich schnell geladen werden. Beim Verwenden dieses Tools wird der generierte CSS-Code in einem spezifischen Path bereitgestellt, der dann in die Webseite integriert wird.

Wie wird Critical CSS in WordPress integriert?

Die Integration von Critical CSS in WordPress kann mithilfe von Plugins oder manuellen Anpassungen erfolgen:

Plugins

Es gibt mehrere Plugins, die die Implementierung von Critical CSS erleichtern, wie z.B. „Autoptimize“ oder „WP Rocket“. Diese Plugins automatisieren den Prozess der Generierung und Einbindung von Critical CSS. Sie sorgen dafür, dass die wichtigsten Styles schnell geladen und gerendert werden.

Manuelle Integration

Für eine maßgeschneiderte Lösung können Entwickler das Critical CSS manuell in das WordPress-Theme integrieren, indem sie es inline in den HTML-Header einfügen. Dabei müssen die richtigen file paths und Selektoren genau bestimmt werden. Diese manuelle Methode ermöglicht eine genaue Kontrolle über die verwendeten Styles. Eine saubere Struktur der Paths sorgt für eine einfache Verwaltung und Aktualisierung der CSS-Dateien.

Zusammenfassung

Critical CSS ist eine effektive Methode, um die Ladezeiten von Webseiten zu optimieren. Durch die Identifikation und Integration der minimal notwendigen CSS-Regeln für den sichtbaren Bereich einer Webseite kann die Renderzeit erheblich reduziert und die Benutzererfahrung verbessert werden. Verschiedene Tools und Methoden stehen zur Verfügung, um Critical CSS zu erstellen und zu implementieren, besonders in CMS-Systemen wie WordPress. Regelmäßige Überprüfungen und Optimierungen des Critical CSS sind notwendig, um die Vorteile langfristig zu erhalten. Die Optimierung der Page Speed durch Critical CSS trägt wesentlich zur Verbesserung der SEO und der allgemeinen Performance einer Webseite bei. Durch die Minimierung von „Render Blocking“-Effekten und die sofortige Verfügbarkeit der wichtigsten Styles kann die Benutzererfahrung deutlich verbessert werden.

Mehr Wissen
Zend

Was ist Zend? Zend ist ein beliebtes Open-Source-Framework für die Entwicklung von Webanwendungen in der Programmiersprache PHP. Es bietet eine umfangreiche Sammlung von Komponenten und Tools, die Entwicklern helfen, robuste, skalierbare und sichere Webanwendungen zu erstellen. Wie ist Zend entstanden? Zend wurde ursprünglich von der Zend Technologies Ltd. entwickelt, einem

CakePHP

Was ist CakePHP? CakePHP ist ein quelloffenes Framework für die Webentwicklung, das in der Programmiersprache PHP geschrieben ist. Es basiert auf dem Model-View-Controller (MVC)-Architekturmuster, welches die Entwicklung von Webanwendungen strukturiert und vereinfacht. CakePHP wurde entwickelt, um Entwicklern eine flexible und effiziente Möglichkeit zu bieten, dynamische Webanwendungen zu erstellen. Das Framework

Symfony

Was ist Symfony? Symfony ist ein leistungsstarkes PHP-Framework, das Entwicklern hilft, Webanwendungen zu erstellen und zu verwalten. Es ist bekannt für seine Modularität und Wiederverwendbarkeit von Komponenten, was die Entwicklungszeit verkürzt und die Wartung erleichtert. Das Framework wird von der Symfony-Community sowie von der Firma SensioLabs gepflegt. Welche Vorteile bietet

Website-Ladezeit, Google PageSpeed Score und Web Vitals professionell optimieren lassen